special

Am Mittwoch, den 9 Januar 2019, fand um 10 Uhr die Pressekonferenz für die Special Olympics Winterspiele 2020, die großteils in Villach und Umgebung stattfinden, im Bambergsaal im Parkhotel Villach statt. Als Gäste konnten Birgit Morelli (Geschäftsführerin des Vereins Special Olympics Herzschlag Kärnten) und der Presseverantwortliche Erich Hober neben zahlreichen PressevertreterInnen u.a. begrüßen: LH Dr. Peter Kaiser (Obmann), Jürgen Winter (Präsident des Special Olympics, Bgm. von Schladming), Bgm. Günther Albel (Obmann Stellvertreter), Landesportdirektor Mag. Arno Arthofer und von der BHAK/BHAS Villach, die das Projekt unterstützt, Direktorin Mag. Melitta Trunk und Projektbetreuer Prof. Mag. Sebastian Königshofer. 

Die Unterstützung durch die BHAK/BHAS Villach sieht folgendermaßen aus: Akkreditierung der Volunteers, Vorbereitung der Infopoints, Medienteams, Rahmenprogramm, Planung und Durchführung der Aktionstage, der Stocksportmeisterschaften, des Charity-Projekts und der Sportveranstaltung. Außerdem werden Ideen entwickelt und umgesetzt, wie die Kinder und Jugendlichen dazu motiviert werden, die Spiele zu besuchen. 

Aus dem heraus entwickeln die Schüler und Schülerinnen in Projektteams neun Projektarbeiten für ihre jeweilige BDA (Betriebswirtschaftliche Diplomarbeit). 

Im Rahmen der Pressekonferenz wurden auch die dazu notwendigen Verträge unterschrieben. 

Text: Adela Kovacevic, Valentina Duvnjak

 

"Villach Austragungsort für Special Olympics 

Villach wird Austragungsort der Special Olympics Winterspiele 2020. Am Mittwoch ist bekannt gegeben worden, dass ein entsprechender Kooperationsvertrag unterzeichnet wurde. Rund 1.000 Sportler werden erwartet. 

Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) sagte in einer Aussendung, Kärnten bekomme als Sportland sehr viel Vertrauen seitens der Special Olympics Österreich. Er bedanke sich dafür bei Präsident Jürgen Winter. Kärnten werde bereits 2019 Austragungsort von fünf österreichischen Special-Olympics-Meisterschaften in den Disziplinen Ski Alpin, Stocksport, Leichtathletik, Segeln und Tanzsport sein. Diese Meisterschaften seien schon die Einstimmung für die Special Olympics Winterspiele 2020 in Villach. 

6.000 Nächtigungen erwartet 

Vom 22. bis zum 28. Jänner 2020 werden bei den Winterspielen über 1.000 Sportlerinnen und Sportler in den zehn Disziplinen Eiskunstlauf, Eisschnelllauf, Floorball, Langlauf, Schneeschuhlauf, Ski Alpin, Snowboard, Stocksport, Tanzsport und „Motor Activity Training Program“ um Medaillen kämpfen. Die Veranstalter rechnen in dieser Zeit mit rund 6.000 Sportler-Nächtigungen in der Region. 

Eine entsprechendes Eröffnungs- und Schlussfeier sowie ein buntes Rahmenprogramm sollen zum Erfolg beitragen. Auch die Schulen in und rund um Villach werden intensiv in die Winterspiele miteinbezogen. So ist die CHS Villach Austragungsort des MATP-Bewerbs, die HAK Villach unterstützt die Spiele mit Projektgruppen, in denen die Schüler sich für die Winterspiele einsetzen. 

„Villach Stadt der Weltoffenheit“ 

Bürgermeister Günter Albel (SPÖ) betonte, Villach sei für die Winterspiele 2020 bestens gerüstet. Villach stehe für Vielseitigkeit, Nachhaltigkeit und Weltoffenheit. Es sei auch die Absicht, die Einstellung gegenüber Menschen mit besonderen Bedürfnissen nachhaltig zu verändern. Es seien alle notwendigen Sportanlagen vorhanden, daher müssten keine zusätzlichen Investitionen getätigt werden. Volunteers und Kooperationspartner seien entscheidend für den Erfolg einer solchen Großveranstaltung und werden noch gesucht. 

Erstmals Nightrace 

Die Bürgermeister der beiden Austragungsgemeinden Feistritz an der Gail und Hohenthurn, Dieter Mörtl und Florian Tschinderle, zeigten sich am Mittwoch stolz darüber, dass Bewerbe auch in ihren Gemeinden stattfinden werden. So werde erstmals in der Geschichte der Special Olympics Österreich ein Nightrace im gemeinsamen Skigebiet (Skilift Hrast) stattfinden. "

Publiziert am 09.01.2019

www.orf.sport.at

Nächste Termine:

Keine Veranstaltungen gefunden
Zum Seitenanfang