Künstliche Intelligenz lehrt jetzt Fremd­sprachen an unserer Schule

Als erste öffentliche höhere Schule im deutschen Sprachraum bietet unsere Villacher Handelsakademie einen digitalen Sprachunterricht auf Basis von künstlicher Intelligenz an. Auch die kanadische Botschaft zeigt sich von diesem Pionierprojekt begeistert.
 
Robotel Rollout 1
Robotel-Manager Fabian Klein, Projektleiterin Julia Zernig und HAK-Direktor Florian Buchmayr mit Schülerinnen; Fotocredit: HAK Villach
 

Sprachkompetenz ist auch im Zeitalter der Digitalisierung ein entscheidender Erfolgsfaktor im internationalen Business. Als erste smarte Handelsakademie Österreichs hat sich die HAK Villach daher im Unterrichten von Fremdsprachen innovativer Wege verschrieben.

Durch die Implementierung von SmartClass des kanadischen Unternehmens Robotel kommen erstmals Schüler einer öffentlichen höheren Schule im deutschsprachigen Raum in den Genuss eines völlig smarten Sprachunterrichts auf Basis künstlicher Intelligenz.

Lernen über das Handy

Die Schüler haben so die Möglichkeit, Fremdsprachen ganz anders als bisher zu erlernen. „SmartClass kann sowohl auf dem Handy als auch Tablet verwendet werden und ist eine cloud-basierte, modulare und je nach Anforderungen erweiterbare Plattform zum virtuell unterstützten Spracherwerb“, erläutert der Leiter für Bildungstechnologie Fabian Klein von Robotel. 

Der Einsatz von Spitzentechnologie aus Kanada in der Villacher Handelsakademie und die damit verbundene Zusammenarbeit mit der kanadischen Firma Robotel freut auch die Botschaft von Kanada: „Mit dem Einsatz von SmartClass ist die Handelsakademie Villach sicherlich eine Leuchtturmschule im Bereich des smarten Sprachunterrichts“, lobt die Handelsdelegierte der kanadischen Botschaft Nicole Mothes das Engagement der Schule.

Nächste Termine:

Keine Veranstaltungen gefunden
Zum Seitenanfang